Henry Kelsey, 1990

                                                                                                                                 
Henry Kelsey gilt als einer der großen Pioniere in der Geschichte Kanadas. Im
Auftrag der Compagnie de la Baie d’ Hudson sollte er mit den Indianern an den
äußersten Grenzen der kanadischen Prärie einen Pelzhandel gründen. 1690 brach
er von Fort York zu seinen abenteuerlichen und gefährlichen Expedition auf.
Auf seinen Reisen in die Jagdgründen der Naytame- und Assiboine- Indianer ent-
deckte er eine völlig neues, bis dahin unbekannte Welt. Obwohl er seine Auftrag
nicht erfüllen konnte, wurde Kelsey nach seiner Heimkehr jubelnd als Held gefeiert.

 Steamship Frontenac, 1991

Die Frontenac war das erste in Kanada erbaute Dampfschiff. Es spielte eine
bedeute Rolle bei der Einführung der Dampfschiffart auf dem großen Seen
und der Ausweitung der Wirtschaft im Norden Kanadas. Der Bau des Dampfers
wurde 1815 von einer Gruppe von Kaufleuten aus Kingston angeregt. Ein Jahr
später lief die Frontenac bereits vom Stapel. In der Zeit von 1817 bis 1827 fuhr
sie regelmäßig von Prescot nach Burlington. Die Motivseite zeigt die Frontenca
auf ihrer Fahrt vorbei am Gibraltar Point Leuchtturm.

                           Kingston-York Stagecoach, 1992

      Um die Verbindung zwischen York und Kingston auch im strengen Winter
      monaten zu gewährleisten richteten der Kanadier Samuel Purdy 1817 einen
      Postkutschenbetrieb ein. Unter Einsatz ihres Lebens beförderten  Kutscher
      Pakete, Briefe und zahlreiche Passagiere.Weil diese Fahrten nur im Winter durch-
      geführt wurden, stattete man die Kutschen mit Kufen aus. Erst als das Reisen für die
      Fahrgäste im laufe der Jahre bequemer wurde, setzte man die Postkutschen bald das
      Ganze Jahr hindurch ein. Im Jahr 1850 wurde die Postkutschenbetrieb durch die
       Schnelleren Eisenbahnverbindung ersetzt.                     

 

                       1993                                  1994                                    1995
          ka2_6   ka4_6   ka6_5
                      Revers                               Revers                               Revers

 

                                                   Stanley Cup, 1993

     Die begehrteste Trophäe im professionellen Eishockey-Sport wurde 1893 von dem
     kanadischen Generalgouverneur Lord Stanley als Pokal für die international besten
     Vereinsmannschaft gestiftet. Seit 1926 wird die Vergabe dieses inoffiziellen Welt-
     meistertitels unter den amerikanischen und kanadischen Clubs ausgespielt, die in der
     ,, Nordamerikanischen Hockey Liga ’’ zusammengeschlossen  sind. Bislang waren
     Teams aus dem Mutterland des Eishockeys die erfolgreichsten Gewinner des Cups
     der zum Symbol des kanadischen Nationalsport geworden ist.

 

                            Last Mounted Police Dog Team Patrol, 1994

    Kanada nimmt fast vollständig die nördliche Hälfte Nordamerika ein und erstreckt sich
    weit in die Inselwelt des Nordpolargebietes. Das nördliche Territorium des Landes ist
    während der längsten Zeit des Jahres eis und schneebedeckt. Um polizeiliche Aufgaben
    in diesem großen, ungastlichen Gebiet warzunehmen, benutzte die Königlich Kanadische
    Berittene Polizei während der Wintermonate Hundeschlitten. Diese Hundeschlitten-Patro-
    uillen  hatten eine Vielzahl von Aufgaben. Sie transportierten Post, brachten Bewohner zu
    Ärzte, besuchten Camps und legten oft hunderte von Kilometern zurück, um vermisste
    Expeditionen zu suchen und Hilfe zu bringen, Schneekufenflugzeugen und Motorschlitten
    wurden die Hundegespanne verdrängt. Vor 25 Jahren gingen sie zum letzten Mal auf
    Patrouille. Die Reise dauerte vom 11. März bis 5. April 1969 und führte die Gespanne von
    Old Crow, Yukon, bis nach Fort McPherson, Nördliches Territorium, und zurück.
   Insgesamt legten die jeweils 21 reinrassigen Sibirischen Huskies gezogenen Schlitten auf      
    Ihrer letzten Fahrt 804,9 km zurück.
    
                                          Hudson’s Bay Company, 1995

 Mit diesen Silberdollar würdigt Kanada den 325. Jahrestag der offiziellen Gründung
 der Hudson Bay Company. Die berühmteste Handelsgesellschaft des Landes ging hervor aus einem erfolgreichen Pelzhandel, den die französischen Abenteurer und Pioniere
Medard Chouart Des Grosseillies und Pierre-Esprit Radisson bereits seit 1668 an der Hudson
Bay betrieben. Im Jahr 1670 übernahm der englische König Charles II. diese Kompanie von
Abenteurern, die sich von jetzt an Hudson Bay Company nannten. Unter der Führung eines
Cousins des Königs, Prinz Rupert vom Rhein, und siebzehn weiteren Geldgebern wuchs die
Bedeutung der Hudson Bay Company im ganzen Land. Als größte Handelsgesellschaft
Kanadas hielt die Gesellschaft das Monopol am kanadischen Pelzhandel und besaß umfas-
sende Fischerei-und Schürfrechte für die riechen Gold-und Silbervorkommen des Landes.
Im frühen 20. Jahrhundert wandte sich die wohlhabende Gesellschaft vor allem dem
Einzelhandels zu und hat in diesem Wirtschaftzweig bis heute für Kanada große Bedeutung
Die Geschichte der Hudson Bay Company ist untrennbar verknüpft mit der kanadischen
Geschichte. Bei den Kanadiern genießt die Gesellschaft hohes Ansehen und wird mit zu den
eigentlichen Gründer des Staates gezählt.

 

                                 Dollar 1996                      Dollar 1997
                          ka8_5   ka10_6
                                       Revers                              Revers

                                            Mclntosh, 1996

Mit dieser Gedenkmünze aus Sterling-Silber würdigt Kanada die Arbeit einer der großen
Obstzüchter-Familien. Der Mclntosh-Apfel zählt heute zu den beliebtesten Apfel-Sorten
und nimmt einen Spitzenplatz in der Ernestatistik Kanadas ein. Die Erfolgsgeschichte des
Mclnosh-Apfels ist zugleich eine typische kanadische Pioniergeschichte, die im Jahr 1796
begann. Damals kaufte ein junger amerikanischer Einwanderer namens John Mcintosh ein
stück Land in der heutigen Provinz Ontario. Auf seiner Farm widmet er sich unter anderem der Veredlung von Obstbäumen. Seinen Kreuzungsversuchen verschiedener Sorten war schon bald Erfolg beschieden: der erste Mclntosh Apfelbaum trug Früchte, die sich durch verzüglichen  Geschmack auszeichnen. In der Folgezeit nahm sich Allan Mclntosh der Sohn
Johns, dem Werk des Vaters an. Er eignete sich besondere Fähigkeiten in der Technik des
Aufpfropfens an, wodurch die Qualität des Mcintosh-Apfel weiter verbessert wurde. Mitte
des 19. Jahrhundert expandierte das Geschäft; immer mehr Obstbauern in Ontario und auch
in den USA kauften den viel versprechenden Apfel. Bereits in der nächsten Generation, unter
Allans Sohn Harvey, hatte der Mclntosh-Apfel seinen Durchbruch als Kanadas wirtschaftlich
erfolgreichster Apfel. 

                              Canada / USSR Hockey Series, 1997

Der Kanada Silber-Dollar 1997 erinnert an das Duell der Giganten: Kanada gegen UdSSR
1972. Beide Länder hatten einen so genannte Superserie mit acht Spielen vereinbart. Jeweils
vier in Kanada und vier in der UdSSR. Die Superserie wurde am 2. September 1972 in
Montreal gestartet. Die besten Profis aus Kanada trafen auf das UdSSR-Nationalteam. Das
erste Treffen brachte dem kanadischen Team eine bittere Niederlage von 3:7. Zwei Tage
später in Toronto drehten die Kanadier den Spieß um und gewannen 4:1. Es folgte ein 4:4
in Winnipeg und im letzten Match der Kanadier Serie gewann wieder die UdSSR mit 5:3.
Vom 22.bis 28. September stand in Moskau die Rückrunde der Superserie auf dem Programm
Die Profis aus Kanada hatten eine neue Strategie mit nach Moskau gebracht. Diese hieß:
größtmögliche Härte und schon den Spielaufbau des Olympia-Sieger stören. In der ersten
Begegnung siegten die UdSSR noch knapp mit 5:4. Doch dann gab es mit 3:2. 4:3. und
6:5. noch drei Siege der Kanadier, die damit den Gesamtsieg in dieser Superserie für sich
verbuchen konnte. Ganz Kanada feierte den Erfolg seines Teams. Die schnellste Mann-
schaftssportart der Welt fasziniert gerade im Mutterland des Eishockeysports Millionen
Fans.     
                                                                                                                                       

                       Loon Dollar 1997 Sonderausgabe selten

           Loon Dollar                            Zertifikat                        Original-Verpakung
    ka13_0   ka15_0   ka17_0
                  Revers                              Nr.23137

                                    Für 10.Jahre Loon Dollar ausgegeben
     

 

       Canada Dollar 1998                    Zertifikat                               Verpakung
    ka19_0  ka21_0  ka23_0
                 Revers

 

                             Royal Canadian Mounted Police, 1998

Im September des Jahres 1873 warb die kanadische Regierung in den östlichen Provinzen
des Landes auf Plakaten um Freiwillige ,, von gesunder Konstitution, mit Reitkenntnissen,
aktiv und kräftig, von gutem Charakter und im Alter zwischen 18 und 40 Jahren’’. Dies war
der Beginn einer der berühmtesten Polizeieinheiten der Welt, der berittenen Polizei Kanadas.
Unter den 1.500 Bewerbern musste der erste Chef der ,, North West Mounted Police ’’ ,
George Arthur French, die 300 geeignetsten Männer auswählen. Auf diese Anzahl war die
Sollstärke der Truppe festgelegt worden. Mit Ausnahme einiger weniger Offiziere und Unter-
offiziere hatten kaum einer der ersten ,, Mounties’’ Erfahrung im Polizei-oder Militärdienst.
Dennoch baute French daraus nach kurzer Ausbildung eine schlagkräftige Einheit, die schon
im Juli 1874 von ihrem Lager Fort Duffin aus zu einem 1.350 Kilometer langen Marsch in
Richtung der Rocky Mountains aufbrach. Der gute Ruf, den sich die Polizeieinheit schon zu
ihren Anfängen erworben hat, ist auch auf ihren besonnenen Umgang mit den Indianern zurück-
zuführen. Heute gehören etwa 20.000 der ingesamt mehr als 50.000 kanadischen
Polizisten der berittenen Polizei des Landes an.

 

                                     Dollar 1999                      
                              ka25_0  ka27_0  
                                          Revers

 

                         Sighting of Queen Charlotte Islands, 1999

Im Jahr 1999 feiert Kanada bereits den 225. Jahrestag der Entdeckung seiner ,, Queen Charlotte Islands’’ . Die Inselgruppe an der Pazifikküste, die zur Provinz British-Columbia
gehört, wurde 1774 erstmals von dem spanischen Entdecker und Seefahrer Juan Perez gesichtet. Perez war hier im Auftrag der spanischen Krone unterwegs. Damals gehörte
Spanien unter anderem Florida und Kalifornien. Sein Auftrag war es, Erkenntnisse über
russische Aktivitäten im Nordwesten Amerikas einzuholen und nebenbei auch weiteres
Land in Besitz zu nehmen. Auf seinem Weg entlang der Pazifikküste nach Norden erreichte
er eines Tages eine Inselgruppe, die nach ihren Ureinwohnern ,, Haida Gwaii ’’ genannt wurde. Doch aufgrund eines Sturmes konnte Perez nicht  an Land gehen und die Inseln
erkunden. Er drehte wieder, ohne jemals wiederzukommen. Ihren heutigen Namen ,, Queen
Charlotte Islands ’’ erhielten die Inseln erst dreizehn Jahre später. Sie wurden nach dem
britische Schiff ,, Queen Charlotte ’’ benannt, das diese Region im Jahr 1784 erreichte.
Das Motiv des Gedenkdollars erinnert jedoch an die erste Sichtung und den freundlichen
Empfang des Schiffes und seiner Besatzung durch die Haida-Menschen.

           International Year of Older Persons, 1999 Sonderausgabe selten

                     Dollar 1999                          Zertifikat
              ka29_0   ka31_0   ka33_0    
                          Revers                             Nr.24555

                In reinem Silber feiert Kanada das Internationale Jahr der Senioren.
                Diese numismatische Münze ist die erste deren Motiv von einer
                Briefmarkenzeichnung inspiriert wurde, die in Kanada auch als Grund-
                lage für die Ausgabe einer Gedenkmarke diente.
                Die Rückseite zeigt ein Seniorenpaar auf seinen Lebensweg, das vollen
                Nutzen aus bereichernden Erfahrungen zieht. Die fließenden und leichten
                Linien der Bäume veranschaulichen die mit der neuen Vitalität dieser
                reichen Etappe des Lebens verbundene Bewegung.
                

 

                        Dollar 2000                        Zertifikat
              ka35_0  ka37_0  ka39_0
                           Revers

                                      A Voyage of Discovery, 2000

Dieser Dollar huldigt der Vergangenheit Kanadas und feiert dessen künftige Leistungen.
Er fügt sich in den Rahmen der kanadischen Münzen, die den Übergang zum neuen
Jahrtausend feiern.
Der neue Gedenkdollar zeigt eine menschliche Silbouette, die Arme zum Himmel erhoben,
zum Sonnensystem und seinen Mondvierteln. Hinter ihr eine Raumfähre sowie deren aus der
kanadischen Spitzentechnologie hervorgegangener Gelenkarm und die ausgefahrenen
Solarpanele, die den irdischen Horizont widerspiegeln. Sämtliche Elemente sind in einer
stilisierten Form des Ahornblattes zusammengefasst, umgeben von einem Kranz der
Mondphasen.

 

              The 1911 dollar remembered, 2001 Sonderausgabe selten

 

                 Dollar 2001                        Zertifikat
      ka41_0   ka43_0  ka45_0  
                   Revers                             Nr.07851
                                               
                                                Avers Königin Elizabeth II
                  
Im Jahr 1911 wurde bei der Vorbereitung für die Ausgabe einen ersten kanadischen
Dollarmünze aus Silber zwei Testprägungen in Silber und eine in Blei angefertigt.
Diese Münzen gelangte allerdings niemals in den Umlauf. Erst 1935 genehmigte die
Regierung anlässlich des 25 jährige Jubiläums der Thronbesteigung Seiner König-
lichen Majestät George V die Herausgabe der ersten Dollarmünze aus Sterlingsilber
Zwei dieser drei bekannten Exemplare der Testprägungen von 1911 befinden sich im
Nationalen Währungsmuseum von Ottawa und eine in Privatbesitz.
Der Ursprung und das Konzept hinter dem Entwurf des geplanten kanadischen Silber-
dollars von 1911 ist von großem numismatischen Interesse. Die Replik dieser Münze,
deren Besitz für den ernsthaften Sammler ein Muss ist, wird sich allergrößter Beliebtheit
erfreuen.

 

 

                                   Dollar 2001
                           ka47_0   ka49_0
                                         Revers

 

                                      National Ballet of Canada, 2001

Heute, fünfzig Jahre später, lässt diese ungewöhnliche Münze die von der ersten Vor-
stellung des Nationalballetts Kanadas ( National Ballet of Canada- Ballet National du
Canada ) ausgelösten Emotionen wieder aufleben.
Mit mehr als 50 Tänzen und seinen Symphonieorchester nimmt das Nationalballett
Kanadas weltweit eine Spitzenstellung unter den Ballettensembles ein. Das 1951 von
wie vor ein vollständiges Repertoire traditioneller klassischer Ballette in ungekürzter
Fassung präsentiert.
Ihre Einweihungsvorstellung gab die Truppe am 12. November 1951 im Eaton-Auditorium
in Toronto Ontario. Auf dem Programm stamen inbesonder Les Sylphides und die Polovtsian
dances from Prince Igor. Die ersten Tänzer dieser Truppe waren Celia Franca, Irene Alpine,
Lois Smith, David Adams und Jury Gotsbalks.
Die Rückseite dieser Dollarmünze zeigt eine Szene aus dem klassischen Ballett Les Sylphides
und wurde durch den kanadischen Künstler Seott McKowen geschaffen.         

 

                                     Canada Dollar
                              ka51_0    ka53_0 
                                            2002

                          Queen Elizabeth II, Golden Jubilee, 2002

Seit nunmehr 50 Jahren gehört Queen Elizabeth II zu den berühmtesten Monarchen der
Welt. Sie ist nicht nur die Königin von Großbritannien, sondern auch symbolisch die
oberste Instanz des Britische Commonwealth. Und oftmals übersehen-sie gilt heute noch
in vielen Mitgliedsländern der Organisation, wie eben auch in Kanada, als offizielles
Staatsoberhaupt.
Den glorreichen Auftakt macht ein siberner Gedenkdollar, genauer gesagt der vierzigste
innerhalb der ältsten,1935 gestarteten Gedenkmünzenserie Kanadas, die historisch
bedeutsamen Ereignissen und Persönlichkeiten gewidmet ist.
Die Voderseite der Münze zeigt, wie alle Ausgaben Kanadas seit 1990, das Queen
Porträt der kanadischen Designerin Dora de Pedery-Hunt. Als Motiv auf der
Rückseite ist die junge Thronfolgerin und ihre Königskutsche abgebldet. Die Darstellung
setzt sich aus zwei überlappenden Bilder zusammen, wobei rechts die goldene Kutsche
zu sehen ist, flankiert von zwei persönlichen Leibwächter der Queen, den sogenannten
,, Yeomen of the Guard’’ . In der linken Hälfte ist die Thronfolgerin hinter dem Glasfenster
der Königskutsche abgebildet.    
 

                Special Dollar                        Zertifikat
          ka55_0   ka57_0   ka59_0

 

                                                        Special Edition
                                 The Queen Mother Elizabeth, 2002
                                                   sehr selten !!

Mit einer Silbermünze im Nominalwert von 1 Dollar erinnert Kanada an die weltweit
Beliebte und verehrten britische Königin Mutter, Elizabeth, die im Frühjahr diesen
Jahres im Alter von 102 Jahren verstarb.
Das Porträt der auf der Münze dargestellten Königin Mutter ist einem Foto nachempfunden
wie die Münzstätte in Ottawa ausdrücklich betont. Wir sehen die Königin Mutter in
Frontalansicht, dezent und warmherzig lächelnd mit einem ihrer großen und berühmten
Hütten.
Im unteren Porträtbereich finden sich die Lebensdaten 1900-2002. Die Umschrift lautet
THE QUEEN MOTHER – LA REINE MERE.
Die Vorderseite zeigt das Brustbild der amtierenden Monarchin Elizabeth II  nach rechts gewandt, die amtliche Titulatur der Königin, die Jahreszahl, das Nominal, und die
Landesbezeichnung.    

         Neues Portrait                         Kanu                          Zertifikat           
  ka61_0   ka63_  ka65_0 ka67_0
                Avers                               Revers                       Nr.09031

                                          Sonderausgabe zum
                        50 Jahre Krönung der Queen Elizabeth II
                                                   Selten

 

Wie die Royal Canadian Mint am 2. Juni diesen Jahres mitteilte gibt sie zu Ehren des 50-
jährigen Krönungsjubiläums ihrer Majestät Elizabeth II. einen Silberdollar heraus. Mit
diesem Dollar führt sie ein völlig neues Porträt ihrer Majestät ein. Die kanadische Künstlerin
Susanna Blunt schuf dieses Bildnis, wodurch Abbild und Alter der Königin wieder in Einklang gebracht wurde. Die neue nach rechts gewande Büste Elizabeth’s II. ist nicht mehr
gekrönt wie bisher, sondern präsentiert sich in schlichte Eleganz. Der einzige Schmuck der
Königin auf diesem Bildnis sind Ohrringe und ein Perlenkollier. Die Münzumschrift ist
unverändert beibehalten worden: ,, ELIZABETH II / D.G. REGINA’’. Seit 1953, dem Jahr
ihrer Krönung-die Königin war damals 27 Jahre alt-,ist das Porträt ihrer Majestät in Kanada
bereits viermal verändert wurden.
,, Uralt’’ präsentiert sich die Rückseite der Münze. Sie zeigt das Motiv der beiden Kanufahrer
bzw. ,, voyageure ’’, das schon den ,, Voyageur Dollar ’’ des Jahres 1953 zierte und in Kanada als beliebteste Münzbild überhaupt gilt. Ein Bild, des im übrigen bereits 1935 zum
ersten Mal eingeführt wurde. Diese Bildwahl war beabsichtigt: Man wollte eine symbolische
Verbindung  zwischen dem Krönungsjahr 1953 und dem Jubiläumsjahr 2003 schaffen.

 

                             Canada Dollar 2003
                          ka69_0    ka71_0  
                                       Revers
                                                                                                                                       

                100th Anniversary of the Cobalt Silver Strke, 2003
             
100 Jahrfeier der Entdeckgung der Silberader . 1903 wurde in Cobalt, Ontario die
reichste Silberader der Welt entdeckt. Über ihre Entdeckung weiß die Legende folgendes zu berichten: Fred La Rose, ein Eisenbahnschmied, soll eines frühen Herbsttages des Jahres 1903
seinen Schmiedehammer nach einem allzu aufdringlichen fuchs geworfen und dabei in der
Nähe befindlichen Felsen getroffen haben, der daraufhin eine schimmernde Silberader
offenbarte. Ein Silberrauch, der jenem legendären Goldrauch am Klondike in nichts nachstand, war die Folge. Die vielen Dutzenden Minengesellschaften, die während dieser
Silberrausches in Cobalt entstanden, setzten eine anhaltende Edelmetallausbeutung im
gesamten kanadischen Norden in Gang. Ingesamt hat das Cobalt Gebiet beachtliche 460
Millionen Unzen ( 14.307.610 kg ) Silber hervorgebracht.

Die Rückseite der Münze zeigt den legendären Fuchs im Vordergrund, im Hintergrund
eine Minenförderanlage und dazwischen eine riesige, breitgefächerte Silberader.
Landesbezeichnung, Wertangabe und die Jahreszahl 1903/2003 finden sich ebenfalls auf
dieser Seite der Münze.
Die Vorderseite zeigt wie stets in Kanada die gekrönte Büste der Monarchin Elizabeth II.    

 

                   Der Rote Mohn Dollar 2004 Sonderausgabe
                        Ist den kanadischen Kriegsgefallenen gewidmet.

 

                    2004                             Zertifikat
      ka73_0  ka75_0  ka77_0  
                   Revers                            Nr. 23648                        Verpackung

 

Der Rote Mohn ist Kanadas Blume der Erinnerung, entsprechend lautet die zwei
sprachige Münzaufschrift: REMEMBER SOUVENIR. Während der alljährlichen
Feierlichkeiten am 11. November zum Gedenken jener, die im militärischen
Dienste ihrer Nation das Leben geopfert haben, tragen die Kanadier eine Mohn-
blume am Kragen.                                                                                                            

 

                                Der Dollar 2004
                           ka79_0    ka81_0                             
                                       Revers

                400. Jahrestag der ersten französischen Besiedlung

Im Juni 1604 segelte Sammuel de Champlain und Pierre du Gua, Sieur de Monts, an der
Atlantikküste Nordamerikas entlang, um einen geeigneten Platz für eine erste französische
Siedlung in Amerika zu finden, und die Rechte Frankreichs auf diesen Teil der neuen Welt
damit zu konsolidieren. Sie entdeckten in einer Bucht in New Brunswick eine strategisch
günstig gelegene Insel an einem Zusammenfluß dreier Flüsse. Die dort entstehende Siedlung
trauften sie ,, Ile Saite-Croix’’.Bereits im September wurden Champlain und seins Männer
dort beim Bau eines provisorischen Dorfes von heftigem Schneefall und den Fluss
versperrenden Eisschollen überrascht. Sie waren eingeschlossen, und das mit zu wenig
Vorräten und Feuerholz. Nur 44 von den 79 Auswanderern überlebten den harten Winter.
Die Folge: man verlegte die Siedlung an einen günstigeren Ort. Doch trotzdem war dieser
Grünungsversucht der Anfang der französischen Biesiedlung Nordamerikas.    

 

                                          Kanadas Silber Dollar 2005
                                  ka83_0
                                     

 

                   ,,40. Jahrestag der kanadischen Nationalfahne’’
                                         ( 1965-2005 )

Am 15. Februar 1965 erhielt Kanada die Nationalfahne, die wir heute kennen, Verausge-
gangen war ein monatlanges Beraten von Experten, die ihre Auswahl aus hunderten von
Vorschlägen treffen mussten. Am Ende entschied man sich für die heutige Fahne, da die
Farben rot und weiß bereits seit 1921 Nationalfarben waren. Das Ahornblatt galt schon in
den frühen Tagen des kanadischen Pelzhandels als Symbol Kanadas. Eingeweiht wurde
die Fahne am 15. Februar 1965 in einer offiziellen Feier auf dem Parlamentshügel ( Parlia-
ment Hill ).
Die Münze zeigt die Nationalfahne, davor die Turmspize des kanadischen Parlaments-
gebäudes, darüber das leuchten von gezündetem Feuerwerk.

 

 

                                       150 Jahre Viktoriakreuz
                                         ( 1856-2006 )

                                    Kanadas Silber Dollar 2006
                        ka85     

 

Wie Großbritannien gab auch Kanada eine Gedenkmünze auf das 150 jährige Bestehen
des britischen Viktoriakreuz heraus. Grund dafür dürfte die Tatsache sein, dass von den
insgesamt 1351 Viktoriakreuzen, die bis heute in Großbritannien und Commonwealth
verliehen wurden, 94 an kanadischen Soldaten und Offiziere gingen – 8 für Taperkeit
im Südafrikanischen Krieg ( 1899-1902 ), 70 im 1. Weltkrieg ( 1914- 1918 ) und 16 im
2. Weltkrieg  ( 1939-1945 ). Seit 1993 gibt es in Kanada eine eigene Version des Viktoria-
kreuzes, die sich nur geringfügig vom britischen Original unterscheidet. Statt der Worte
,, FOR VALOUR’’ steht auf dem Spruchband des kanadischen Viktoriakreuz ,, PRO
VALORE ’’ – also Latein statt Englisch. 

 

                       Tapferkeitsmed. als Silber Dollar ( 2006 )

 

1 Dollar 2006 ( Normalausgabe )
1 Dollar 2006 (     in Farbe           )    sehr selten!!!

 

                                                                                  Dieser Dollar ist sehr selten
 ka87     ka89